Gesundbrunnen

Zwei Frauen bei Autounfall schwer verletzt

Am Donnerstagvormittag sind bei einem schweren Unfall in Gesundbrunnen zwei Frauen schwer verletzt worden. Ein 34-Jähriger wollte auf der Residenzstraße links in die Reginhardstraße abbiegen.  Dabei stieß er mit den Wagen einer 45-Jährigen zusammen, die auf der Residenzstraße in Richtung Osloer Straße unterwegs war. Die 45-Jährige sowie ihre 19-jährige Beifahrerin trugen dabei schwere innere Verletzungen davon. Ein weiterer Beifahrer wurde leicht verletzt.

Britz

Radfahrer nach Sturz lebensgefährlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall Donnerstagmorgen in Britz erlitt ein Radfahrer lebensgefährliche Kopfverletzungen. Nach ersten Ermittlungen soll der 42-Jährige mit seinem Rad auf der Neuen Späthbrücke ohne Fremdverschulden gestürzt sein. Möglicherweise rutschte er von der Bordsteinkante ab. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht, wo er sofort operiert wurde. (BLZ)

Marzahn

Frau und Kind an NPD-Stand rassistisch beleidigt

Eine Frau und ihr kleiner Sohn sind am Mittwochnachmittag an einem Wahlkampfstand in Marzahn rassistisch beleidigt worden. Die 38-Jährige war gegen 16 Uhr mit ihrem fünfjährigen Kind in der Havemannstraße an den fünf Wahlkämpfern - vier Männern und einer Frau - vorbeigegangen, teilte die Polizei Donnerstag mit. Plötzlich habe ein Mann aus der Gruppe die Passantin und das Kind wegen ihrer dunklen Hautfarbe rassistisch beleidigt. Eine Polizeisprecherin bestätigte der Berliner Zeitung auf Nachfrage, dass es sich bei dem nicht angemeldeten Wahlkampfstand um einen der rechtsradikalen NPD handelte. Noch vor Eintreffen der Polizei packten die Wahlkämpfer den Stand ein und fuhren mit dem Auto weg. Der Staatsschutz ermittelt. (BLZ)

Dergenthin (Brandenburg)

Kühe legen Bahnstrecke Berlin-Hamburg zeitweise lahm

Mehrere Kühe auf dem Gleis haben am Donnerstag den Zugverkehr zwischen Berlin und Hamburg zeitweise komplett lahmgelegt. Etwa eine Stunde musste der ICE aus Hamburg nach Angaben der Bahn warten, bevor er seine Fahrt nach Berlin fortsetzen konnte.  (dpa/BLZ)

Charlottenburg

Dieb verprügelt Kita-Mitarbeiterin

Eine Kita-Mitarbeiterin ist am Mittwoch in der Charlottenburger Bismarckstraße von einem Dieb verprügelt worden. Die Frau hatte den Unbekannten dabei erwischt, wie er ihre Tasche durchwühlte und bemerkt, dass ihr Handy fehlte. Als sie den Mann darauf ansprach, griff dieser sie an. schlug sie ins Gesicht  und brach ihr das Nasenbein. (BLZ)

Lichtenberg

Zeitungsladen überfallen

Ein maskierter Mann hat am Mittwochabend in Lichtenberg einen Zeitungsladen überfallen. Wie die Polizei mitteilte, betrat der Räuber gegen 21.10 Uhr das Geschäft im U-Bahnhof Frankfurter Allee, bedrohte die 28-jährige Angestellte mit einem Messer und forderte Geld. Mit der Beute floh der Mann. Die Mitarbeiterin blieb unverletzt. (BLZ)

Spandau

Radfahrerin und Fußgängerin bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall in Berlin-Spandau sind eine 46-jährige Radfahrerin und eine 33-jähriger Fußgängerin verletzt worden. Die Radfahrerin wollte am Mittwochabend an der Kreuzung vor dem Rathaus Spandau links in die Seegefelder Straße abbiegen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei wurde sie von dem Auto eines 26-jährigen Mannes erfasst. Es besteht laut Polizei der Verdacht, dass er bei Rot über die Kreuzung gefahren ist.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Rad der Frau weggeschleudert. Es traf eine 33-jährige Fußgängerin, die gerade bei Grün die Straße überqueren wollte. Die Passantin erlitt eine Beinverletzung, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurde. Die Fahrradfahrerin kam ebenfalls mit Verletzungen in eine Klinik. Die Kreuzung war für rund zwei Stunden gesperrt. (dpa)

Treptow

Drei Verletzte bei Messerstecherei

Bei einer Auseinandersetzung am Treptower Park sind in der Nacht zu Donnerstag drei Menschen verletzt worden, mindestens einer davon mit einem Messer. (BLZ)