Nach Jahren des Sparens ist Berlins Polizei ausgelaugt und unterbesetzt. Zahllose Behördenreformen haben die Polizisten hinter sich, und immer ging es nur darum, den Personalabbau auszugleichen. Seit einiger Zeit sprudeln die Steuereinnahmen, Personal wird neu eingestellt. Und wieder steht eine Reform an: Eine polizeiinterne Arbeitsgruppe erarbeitete im Auftrag von Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsidentin Barbara Slowik neue Pläne für einen Behördenumbau. Die Polizei soll an künftige Herausforderungen und eine wachsende Stadt angepasst werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.