Berlin - So sieht also ein Abschied aus. Gut, Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler sitzen zwar nicht auf der Bühne und weinen gemeinsam. Im Gegenteil, das Publikum im voll besetzten Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz fängt gleich zum Anfang an zu kichern, als Schwarz und Winkler auf die Bühne kommen und Buchautor Andreas Kurtz zu Schwarz sagt: „Sie waren aber früher auch windschnittiger.“ „Stimmt“, antwortet Schwarz, „wegen uns ist ja deshalb das TV-Format 16:9 eingeführt worden“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.