Berlin/Bärenklau - Um von Berlins Innenstadt nach Bärenklau zu gelangen, kommt man besser üppig motorisiert. Wer das 1500-Einwohner-Örtchen im nordwestlichen Speckgürtel von Berlin aus der Innenstadt der Hauptstadt mit den Öffentlichen erreichen will, benötigt je nach Verbindung bis zu zwei Stunden, nachts fast drei Stunden zurück.

Die Infrastruktur – eine einzige Katastrophe: Darüber sind sich die drei SPD-Kandidaten einig, die sich hier dem SPD-Ortsverein Schwante/Oberkrämer vorstellen. Der junge Tischler Finn Kuhne, die Polizistin Ria Cybill Geyer – beide aus Falkensee – sowie die Stadtmarketing-Fachfrau Ariane Fäscher aus Hohen Neuendorf. An diesem milden Mittwochabend sind im Bärenklauer Dorfkrug alle Tische belegt, die Stimmung urig, es duftet nach deftigem Landessen und Bier.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.