Berlin - Nachts, wenn die Republik sich von den Tagesthemen in den Schlaf wiegen lässt, fährt Monika Herrmann im Schlafzimmer ihren Computer hoch. Die grüne Kommunalpolitikerin aus Kreuzberg reist durchs Internet, kommuniziert mit der Welt, neben sich ihren Kater. Sie brauche das, um nach einem langen Bürotag runterzukommen, sagt sie.

Am kommenden Mittwoch wird Monika Herrmann, langjährige Stadträtin für Jugend und Familie, zur neuen Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg gewählt. Die Mehrheit ist sicher. Sie fing vor über zwanzig Jahren im Bezirksamt Kreuzberg als Mitarbeiterin der Frauenbeauftragten an, arbeitete sich zielstrebig voran, jetzt rückt sie an die Spitze.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.