Das ist ein krasser Wandel: Wo jahrzehntelang Männer Pritschen- und Kastenwagen mit der Robbe als Logo repariert haben, sind nun Leinwände gespannt. Videos der US-amerikanischen Künstlerin Lynn Hershman Leeson sind jetzt dort zu sehen. Es geht um Identität, Geschlechterkonstruktionen und sexuelle Selbstbestimmung. In Berlin liebt man ja solche Brüche: intellektuelle Genderdebatte im proletarischen Industrieambiente.

Die früheren Werkstatthallen der Berliner Autoverleihfirma Robben & Wientjes an der Prinzenstraße in Kreuzberg werden derzeit von Berliner Künstlern zum Proben und Ausstellen ihrer Arbeiten genutzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.