Berlin - Pfarrer Ulrich Engel trägt an diesem Sonntag eine regenbogenfarbene Stola, während er den Segnungsgottesdienst in der katholischen Kirche St. Christophorus in Neukölln hält. Die Kirche nahe dem Hermannplatz ist neben der St. Clara- und der St. Canisius-Kirche eine von drei katholischen Kirchen in Berlin, die unter dem Motto #liebegewinnt alle Liebenden segnen. Sie haben dafür ausdrücklich auch homosexuelle Paare eingeladen. 

Der Einsatz für die Liebenden ist eine Reaktion auf das jüngste Schreiben des Vatikans, in dem die Segnung von Homosexuellen ausdrücklich verboten wurde. Mehr als 100 Pfarrer haben sich daraufhin bundesweit dazu entschlossen, Segnungen für homosexuelle Paare anzubieten – auch Pfarrer Engel. „Gott liebt alle – ob queer, homo- oder heterosexuell“, sagt er während der Segnung der gut 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gottesdienstes in der Neuköllner Kirche. Einige sitzen zu zweit auf den Kirchenbänken, andere sind alleine vor Ort. Auch ein Vater mit seinen beiden Töchtern nimmt am Gottesdienst teil. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.