Ein neues Protest-Bild ziert eine Hauswand in Kreuzberg. Es ist nicht irgendeine Hauswand, sondern jene, die dank des Künstlers Blu weltbekannt wurde. An der Ecke Cuvrystraße/Schlesische Straße steht das Haus, dessen Seitenmauer die ehemalige besetzte Cuvry-Brache begrenzt. Dort ließ der Künstler Blu im Dezember 2014 sein berühmtes Mural (Wandbild) schwarz übermalen - aus Protest gegen die Gentrifizierung des Bezirks.

Seit Montagabend nun "schmückt" die schwarze Hauswand eine wirre Ansammlung von weiß angemalten Sprüchen. Der Text zeugt von großer Wut und Hass auf die Gesellschaft und den Investor. Dazwischen prangt ein riesiger Mittelfinger und ein deutliches "Fuck You". Die vulgären Sprüche wollen wir hier lieber nicht zitieren. Nur so viel: Es sind viele Beleidigungen.

Wer für die Übermalung verantwortlich ist, ist noch unklar. Laut der Seite "Easy Does It" sind die Aktivisten der Sprayer-Gruppe "Berlin Kidz" Urheber des neuen Graffiti.

Am vergangenen Sonntag hatten etwa 100 Menschen die Cuvry-Brache kurzzeitig besetzt und ein Lagerfeuer veranstaltet. Die Polizei musste ausrücken, es blieb aber ruhig.

Im September 2014 wurde das Camp aus Holzhütten und Zelten vom Eigentümer geräumt. Lange lebten dort Obdachlose und Flüchtlinge. Anlass der Räumung war ein Feuer auf dem Gelände. Der Besitzer plant seit Jahren auf dem 10.000 Quadratmeter großen Areal, teure Wohnungen zu errichten. Dagegen regt sich immer wieder Protest.