Berlin - Christian Martini ist den Tränen nahe an diesem Montagvormittag. Eine Farce sei dieser Prozess. Pillepalle, was man dem gerade verurteilten Angeklagten vorgeworfen habe – dem Mann, der mutmaßlich für den Tod seiner Tochter verantwortlich ist. Christian Martini ist der Vater der 21-jährigen Fabien Martini, die auf den Tag genau 18 Monaten zuvor in der Grunerstraße am Alexanderplatz von einem Streifenwagen erfasst und getötet worden war. Am Steuer saß der Hauptkommissar Peter G., der verdächtigt wird, den Einsatzwagen betrunken gefahren zu haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.