Der Ort, an dem  Susanne F. gefunden wurde, liegt nur 40 Meter von einer Bundespolizeidirektion entfernt, ganz in der Nähe vom Bahnhof Zoo. An dem Ort steht ein Foto, das die 60-Jährige zeigt, vier Rosen liegen davor, zwei Grablichter und ein Topf mit Stiefmütterchen flankieren die Stelle. Foto und  Blumen hat Klaus Rasch dort abgelegt. Er will die Erinnerung an seine Frau wach halten. „40 gemeinsame und glückliche Jahre – mal eben so ausgelöscht“, hat er unter das Foto geschrieben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.