Berlin - Bei einer Prügelei auf einem Schulhof ist ein 14-Jähriger durch einen Messerstich verletzt worden. Der Gewaltvorfall ereignete sich am Freitagvormittag am Walther-Rathenau-Gymnasium an der Herbertstraße im gutbürgerlichen Stadtteil Grunewald.

Ein 14- und ein 15-Jähriger hatten sich am Ende er ersten großen Pause auf dem Schulhof geprügelt. Dabei zog der 15-Jährige ein Messer und stach zu. Der Jüngere erlitt nach Angaben der Feuerwehr einen Stich in den Oberbauch. Ein Rettungswagen brachte den Schüler unter Begleitung eines Notarztes ins Virchow-Klinikum in Wedding. Lebensgefahr soll dem Vernehmen nach nicht bestehen. Der Angreifer erlitt eine Platzwunde am Kopf. Er wurde ins Martin-Luther-Krankenhaus gebracht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.