Prügelei nach Freundschaftspiel: Kneipe "Abseitsfalle" wird von Fans verwüstet

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Fans der Queens Park Rangers und des 1. FC Union wurde die Kneipe "Abseitsfalle" in der Hämmerlingstraße verwüstet. Das Testspiel zwischen beiden Teams am Samstagnachmittag war zuvor wegen starken Regenfällen abgebrochen worden. Danach fand sich eine Fangruppe der Gästemannschaft in dem Lokal ein.

Laut ersten Ermittlungen soll ein Rangers-Fan eine Frau gebeten haben, die Polizei zu alarmieren, weil sich vor dem Lokal Unioner versammelt hätten. Ein Auswärts-Fan habe dann die Gruppe angeschrien, um die Heimfans zum Gehen zu bewegen. Allerdings sollen auch die Rangers-Fans gebeten worden sein zu gehen. Als ein Unioner dann die Kneipe betrat, eskalierte die Situation.

Etwa 20 Gästefans beteiligt

An der folgenden Prügelei sollen etwa 20 Gästefans beteiligt gewesen sein. Fünf Stühle, zwei Barhocker und eine Scheibe wurden zerstört. Teile des Mobiliars wurden als Schlagwerkzeuge genutzt. 15 Engländer wurden teils leicht verletzt. Ein 30-jähriger Union-Fan erlitt eine Handverletzung.

Die Polizei nahm 15 Gästefans, die nach der Auseinandersetzung zunächst geflüchtet waren, vorübergehend fest, um deren Identitäten festzustellen. Die Ermittlungen zur Beteiligung der Heimfans dauern an. Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung sind anhängig. (BLZ)