Er lebt. Auch in Neukölln, ja wirklich. Wir mussten zwar sehr genau in die Ecken sehen, mein Kumpel und ich, aber dann haben wir ihn gefunden, exakt so wie es im Song von The Exploited heißt: Punks not dead. Wir waren im Boddin-Kiez unterwegs, aus dem wir vor drei Jahrzehnten weggezogen sind. Wir starteten unweit unserer alten Mietskaserne in einer Kneipe, aus der keine Gentrifizierung der Welt den Punk herauskriegt, diesen nikotingelben Strolch. Nicht aus den Gardinen, nicht aus der Atemluft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.