BerlinAngesichts der hohen Infektionszahlen hat der Berliner Senat neue Pläne zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorgestellt. Neben der Etablierung von mobilen Testteams, die vor allem in Schulen und Kitas zum Einsatz kommen sollen, möchte der Senat auch 500 Hotelplätze anmieten – um eine sichere Quarantäne zu gewährleisten. Das sagte Kultursenator und Bürgermeister Klaus Lederer (Linke) nach der Senatssitzung. Über die Vergabe der künftigen Plätze solle in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern entschieden werden. 

Die konkrete Ausgestaltung des Vorhabens ist noch im Unklaren. Man mache sich aber, wie Lederer sagte, „mit Fiebereifer“ an die Aufgabe. Gleichzeitig räumte der Politiker ein, dass 500 Plätze für eine Metropole wie Berlin nur „ein Tropfen auf den heißen Stein“ seien. Dennoch würden sie helfen, Infektionsketten zu unterbrechen. Weil Infizierte und Kontaktpersonen durch die Hotel-Quarantäne besser isoliert werden könnten, verhindere man, dass Menschen „in einer Ansteckungssituation dauerhaft gefangen bleiben“.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.