Ein Streifen Asphalt, eine weiße Linie – was einfach aussieht, kann hoch kompliziert sein. Unsere Serie beschäftigt sich heute mit der Planung von Radwegen. Chaotischer geht es kaum: Ein Pulk Radfahrer nähert sich zügig dem S-Bahnhof Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg. Aus der Straßenbahn der Linie M1 steigen Fahrgäste aus, die zur S-Bahn oder in die Schönhauser Allee Arcaden wollen. Sie hasten über den Radweg, ohne zu schauen. Radfahrer klingeln nervös. Dann fallen deftige Worte – von Radfahrer zu Fußgänger und umgekehrt. Schnell wird klar: So sollten Radwege nicht angelegt werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.