Der tägliche Stress auf der Oberbaumbrücke: Autos weichen auf den Radfahrstreifen aus. 
Foto:  Thomas Uhlemann

Berlin - Er hat mehr als drei Monate auf eine Reaktion vom Senat gewartet – vergeblich, trotz Mahnungen und Nachfragen. Nun hat Jens Blume genug. „In der nächsten Woche wird mein Anwalt für mich eine Untätigkeitsklage einreichen“, sagte der 33-jährige  Ingenieur für Technischen Umweltschutz am Freitag. Damit erreicht der seit Langem simmernde Streit um die Radfahrstreifen auf der Oberbaumbrücke in Friedrichshain-Kreuzberg einen neuen Höhepunkt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.