Proskauer/ Ecke Eldenaer Straße in Friedrichshain: Hier wird die Radschnellverbindung beginnen.
Foto: Andreas Klug

Berlin - Torsten Perner ließ seinem Fernweh freien Lauf. „In Hönow hat man Anschluss in Richtung Sankt Petersburg“, sagte der Verkehrsingenieur, der beim dänischen Planungsunternehmen als Projektleiter arbeitet. Am letzten Bahnhof der U5 beginnt ein Zubringer, der später auf den Europaradweg R1 stößt. Doch so weit nach Osten sollte es bei der Informationsveranstaltung, bei der Perner auftrat, nicht gehen. Thema war die Radschnellverbindung von der Eldenaer Straße nach Marzahn-Hellersdorf, deren Planung nun in Gang kommt. Radfahrer werden profitieren, Kraftfahrer müssen auf Straßenraum verzichten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.