Häme über vermeintlich unbezahlbare U-Bahn-Ausbaupläne, Rassismusvorwürfe, eine Anti-Franziska-Giffey-Kampagne: Immer wieder arbeiten sich linke und grüne Koalitionspartner an der SPD-Frontfrau ab. Die SPD schweigt bisher. Franziska Giffey ist positiv getestet, ein Treffen unmöglich. Also raus nach Spandau, zu Partei- und Fraktionschef Raed Saleh. Ein Gespräch im Bürgerbüro in der Spandauer Neustadt bei Kaffee, Keksen und Wasser unter den wachsamen Augen von Willy Brandt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.