Till Lindemann, Frontsänger von Rammstein, bei der „Europe Stadion Tour 2019“.
Foto: dpa

Berlin/Saint-Rémy-de-Provence - Für Fans von „Rammstein“ auf der ganzen Welt beginnt derzeit das Rätselraten: Nachdem die für dieses Jahr geplante Tour der Berliner Rocker aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste, wird nun gemunkelt, womit sich die Band um Frontmann Till Lindemann (57) die Zeit vertreibt. Angeblich wurden die Mitglieder der Gruppe im französischen Ort Saint-Rémy-de-Provence gesichtet – hier befinden sich die La Fabrique Studios. Dort entstand bereits das letzte Album von „Rammstein“. Können sich die Fans bald über neue Songs freuen?

Alles scheint zu passen: Berichten zufolge befindet sich die Band bereits im Studio. „Rammstein sind zurück in den La Fabrique Studios, wo sie ihr letztes Album aufgenommen haben“, heißt es auf dem Internetportal „Rammstein World“. „Einige Mitglieder und Mitarbeiter der Band wurden in Saint-Rémy-de-Provence gesichtet, wo sich das Studio befindet. Andere Leute, die normalerweise mit der Band im Studio anwesend sind, haben in sozialen Netzwerken über ihre Reisen nach Frankreich berichtet.“ Auch von den Bandmitgliedern selbst gibt es Zeichen – so postete Schlagzeuger Christoph Schneider ein Foto auf Instagram, das ihn im Nationalpark Calanques bei Marseille zeigt. Luftlinie nach Saint-Rémy-de-Provence: etwa 70 Kilometer. Eine Bestätigung der Band gibt es bisher allerdings nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.