Berlin - Das war am Montag einer dieser alljährlichen Termine, die der Berliner Möbelhändler Kurt Krieger regelmäßig veranstaltet, um den Politikern in Berlin von den Fortschritten bei der Planung für das brachliegende Gelände des früheren Güterbahnhofs in Pankow zu berichten. Seit fünf Jahren plant der Multimillionär und Eigentümer von Möbel Höffner mit dem Bezirk Pankow und dem Senat, was auf dem 250.000 Quadratmeter großen Gelände gebaut werden darf und was nicht. „Von der Ursprungsplanung ist nicht viel übrig geblieben“, sagte Krieger am Montag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.