Seine Flucht war kurz, rasant und endete mit einer Festnahme: Ein Mann hat sich in der Nacht zu Montag in Karlshorst eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als eine Zivilstreife den Autofahrer in der Dönhoffstraße kontrollieren wollte, ignorierte der Fahrer sämtliche Anhaltesignale und gab Vollgas.

Die Verfolgungsjagd fand allerdings nach nur knapp 900 Metern ein jähes Ende, als der Autofahrer in einer Rechtskurve geradeaus fuhr und gegen einen Zaun krachte. Auch die Polizisten konnten ihren Wagen nicht rechtzeitig stoppen und prallten gegen ein Schild. Die Beamten sowie der Fluchtfahrer wurden nur leicht verletzt. Der Autofahrer wurde festgenommen.

Nach Informationen der Berliner Zeitung versuchte der Autofahrer offenbar zu fliehen, da gegen ihn ein offener Haftbefehl wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe vorlag. Außerdem gehörten die Kennzeichen des Fluchtwagens nicht zum Fahrzeug. Ob das Auto gestohlen wurde, wird nun ermittelt. (BLZ)