Die Berliner AfD wird ihren für 9. und 10. November geplanten Landesparteitag voraussichtlich absagen. Damit entfällt vorerst auch die Wahl eines neuen Parteivorstands. Das gaben Mitglieder des noch amtierenden Vorstands am Dienstag auf einer Pressekonferenz bekannt. Als Grund nannten Landeschef Georg Pazderski sowie Stellvertreterin Beatrix von Storch Raumprobleme: Man habe in den vergangenen „drei bis vier Monaten“ rund 100 Locations für einen Raum für 450 Teilnehmer angeschrieben und sich „intensiv bemüht“, jedoch keine Zusagen erhalten. Parteiinterne Kritiker hingegen halten kühles Kalkül von Parteichef Pazderski als möglichen Grund für die Absage – um Vorstandsneuwahlen zu vermeiden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.