Berlin - Wochenlang fahndete die Bundespolizei nach sechs jungen Männern, die Anfang März 2017 zwei Fahrgäste der S-Bahn krankenhausreif geschlagen hatten. Am Dienstagmorgen schlugen die Einsatzkräfte zu, verhafteten bislang mindestens drei der Täter in Neukölln, Wilmersdorf und Wedding. Sechs Wohnungen in sechs Bezirken (Neukölln, Wilmersdorf, Wedding, Tempelhof, Lichtenberg, Kreuzberg) wurden durchsucht.

Die beiden Opfer im Alter von 29 und 31 Jahren waren am 4. März 2017 in einer S-Bahn zwischen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke einer unbekannten Frau zur Hilfe gekommen. Sie hatten die sechs jungen Männer aufgefordert, die Frau nicht zu belästigen. Am Bahnhof Jannowitzbrücke fielen die Täter dann über die beiden Männer her und prügelten sie zu Boden. Danach traten sie weiter auf ihre Opfer ein.

Die Tatverdächtigen sind laut Bundespolizei zwischen 17 und 23 Jahre alt, stammen aus Syrien und sind den Behörden bereits wegen diverser anderer Delikte bekannt. (red)

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version haben wir von der Bundespolizei herausgegebene Fotos der Durchsuchung veröffentlicht. Diese Bilder wurden von der Behörde jedoch mittlerweile zurückgezogen.