Berlin - Bei der Suche nach der vermissten Rebecca aus Rudow hat die Polizei mittlerweile Zugriff auf den Whatsapp-Account der 15-Jährigen. Entsprechende Medienberichte wurden der Berliner Zeitung aus Ermittlerkreisen bestätigt.

Die Jugendliche hatte sich am Tag ihres Verschwindens zwischen 6 und 8 Uhr in der Wohnung ihrer 27-jährigen Schwester im Maurerweg in Britz aufgehalten. Ermittler hatten im Rahmen der Ermittlungen den Wlan-Router der Schwester ausgelesen und festgestellt, dass sie in dieser Zeit Nachrichten per Whatsapp schrieb. Mit wem, war bislang nicht bekannt.

Ihr Vater Bernd R. hatte der Berliner Zeitung gesagt, er vermute, dass sich seine Tochter am Tag ihres Verschwindens mit jemandem habe treffen wollen. Ob die Polizei jetzt neue Hinweise auf mögliche Chat-Partner und damit auch auf den Unbekannten, mit dem sich Rebecca möglicherweise getroffen haben könnte hat, ist noch nicht bekannt.

Polizei sucht mit Hubschrauber nach vermisster Rebecca

Die Berliner Polizei hat die intensive Suche nach der 15-jährigen Rebecca am Mittwoch mit Hilfe eines Hubschraubers fortgesetzt. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung stieg der Hubschrauber nahe dem Britzer Garten im Bezirk Neukölln auf. In der Nähe der großen Parkanlage hatte Rebecca vor neun Tagen das Haus ihrer älteren Schwester verlassen und war danach verschwunden.

Ein Sprecher bestätigte den Einsatz des Hubschraubers, wollte aber nicht sagen, wie die Suche konkret ablief. Möglicherweise machte die Polizei vom Hubschrauber aus hochaufgelöste Fotos des Geländes oder setzte spezielle Infrarot-Kameras ein.

Bis Mittwoch gingen 96 Hinweise zu dem Mädchen ein. Die Polizei hatte bereits in der vergangenen Woche Suchhunde eingesetzt und die Handydaten des Mädchens ausgewertet.
Ihre Familie hatte zuletzt die Suche auch über das Internet verstärkt. Mit dem Schlagwort „findbecci“ waren unter anderem auf Instagram Flugblätter zu sehen. Bei Instagram und Facebook bittet eine weitere Schwester seit Tagen um Hilfe. Unter ihrer Führung suchten am Dienstagnachmittag etwa 50 überwiegend junge Menschen im Park Rudower Höhe im Süden des Bezirks Neukölln.

Rebecca wird seit dem 18. Februar vermisst

Rebecca war am Morgen des 18. Februar verschwunden. Sie hätte um 9.50 Uhr in ihrer Schule zum Unterricht sein sollen, war dort jedoch nicht erschienen. Die Wohnung der Schwester hatte das Mädchen laut Zeitungsberichten gegen 7.15 Uhr verlassen. Die Mordkommission der Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, weil die Polizei nicht ausschloss, dass das Mädchen einem Verbrechen zum Opfer fiel. (mit dpa)