Krawallmacher und Gewalttäter mit rechter Gesinnung im Stadion: Der Staatsschutz ermittelt zu rechtsextremistischer Kriminalität innerhalb der Fan-Szene beim Regionalliga-Fußballverein Energie Cottbus. Die Ermittlungsgruppe sei im Januar eingerichtet worden, teilte die Polizei am Dienstag in Cottbus mit. „Diese gewalttätige Fan-Szene haben wir seit Jahren feststellen müssen“, sagte der Leiter der Polizeidirektion Süd, Sven Bogacz. „Wir wissen, dass sich diese Szene auch rechtsextremistisch äußert.“ Zuerst hatten die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ (Dienstag) und der RBB über das kriminelle Netzwerk berichtet.

Netzwerk von 100 Personen

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.