Berlin -  Seit Monaten steht die Freie Schule am Elsengrund in Mahlsdorf unter der Beobachtung der Senatsschulverwaltung. Wie berichtet, geht es um den Vorwurf, die Schulleitung hätte Kontakte zu einem bekannten Rechtsextremisten gehabt. Durch eine TV-Dokumentation des Westdeutschen Rundfunks (WDR) wurde der Fall öffentlich. Nun zog die Schulleitung Konsequenzen. Schulleiter und der Geschäftsführer traten jetzt zurück, wie die Senatsschulverwaltung bestätigte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.