Berlin - Okay, ein flottes Selfie wie von Baerbock, Lindner, Habeck und Wissing ist von den Sondierungen für eine Regierungsbildung auf Berliner Landesebene nicht zu erwarten. Doch es ist plötzlich überraschend viel Bewegung in die Gespräche gekommen. Jetzt scheinen nicht mehr nur Rot-Rot-Grün oder Rot-Schwarz-Gelb möglich. Stellt sich die Frage: Was ist da passiert? 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.