Berlin - Die Mieter haben vergeblich gehofft. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat sein Vorkaufsrecht für das Haus Reichenberger Straße 108 nicht ausgeübt. Das teilte Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) am Donnerstagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. „Es ist besonders schade für dieses Haus, das prädestiniert für den Milieuschutz ist“, schreibt Schmidt. Zugleich dankt er allen, die sich bis zuletzt für die Mieter eingesetzt haben und kündigt an, die Hausgemeinschaft weiter zu begleiten. Der notwendige Zuschuss, der für die Ausübung des Vorkaufsrechts notwendig geworden wäre, sei nicht erteilt worden, erklärte Schmidt auf die Frage nach dem Grund.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.