Jerusalem - Fünfzehn Schüler der Neuköllner Rütli-Schule fliegen für acht Tage nach Israel. Alle kommen aus Flüchtlings- und Einwandererfamilien, genau wie ihr Lehrer. Anja Reich berichtet von einer unglaublichen Reise.

+++
Heba bekam ihr Visum erst, als sie schon nicht mehr damit rechnete. Es war Sonntagabend, noch 12 Stunden bis zum Abflug. Ihr Lehrer suchte bereits nach neuen Flügen für die 17-Jährige aus Syrien. Aber dann, um 20 Uhr, kam der ersehnte Anruf von der israelischen Botschaft: Das Visum sei fertig.