Zu stark belastet, zu wenig geschützt? Mitarbeiter der Corona-Teststelle am Flughafen Tegel
Foto:  Christian Schulz

BerlinPositiv auf Corona getestete Reiserückkehrer machen zurzeit 50 Prozent aller Neuinfektionen in Berlin aus. Das teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit der Berliner Zeitung am Montag auf Nachfrage mit. Die meisten positiven Testungen an den Berliner Flughäfen werden zurzeit bei Rückreisenden aus der Türkei und dem Kosovo festgestellt, so die Senatsgesundheitsverwaltung weiter. 

Damit sind Reiserückkehrer für die Region Berlin/Brandenburg eine besondere Herausforderung. Deutschlandweit liegt der Schnitt niedriger: Hier ist laut Robert-Koch-Institut nur jede dritte Corona-Neuinfektion auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Ob die Bereitschaft, sich testen zu lassen, je nach Urlaubsort variiert, kann die Senatsgesundheitsverwaltung nicht beantworten. Dazu lägen „keine belastbaren Informationen“ vor, teilt sie mit.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.

Weitere aktuelle Themen