Berlin - Der Kampfesgeist ist noch vorhanden, doch die Stimmung ist am Boden: Seit nunmehr einem Monat halten Senioren ihren Freizeittreff in der Stillen Straße in Pankow besetzt. Der Bezirk hat die Einrichtung wegen der Kosten für Unterhalt und Sanierung geschlossen.

Doch das wollen die Senioren nicht akzeptieren. Tag und Nacht sind die Männer und Frauen in der Villa, sie schlafen und kochen dort, empfangen Unterstützer und koordinieren den Tages- und Protestplan. Auch das reguläre Freizeitangebot wird erfüllt. Am Donnerstag etwa traf sich die Schachgruppe im Haus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.