Am Wochenende wird nach dem Richtfest an diesem Freitag das Humboldt-Forum endlich auch für ein breiteres Publikum zugänglich, das bisher nur zu Sonderführungen hineinkam. Es ist also Zeit für ein erstes Resümee jenes Baus, der sicherlich bald nur noch als „Das Schloss“ bezeichnet werden wird. Denn das Humboldt-Forum ist von ähnlich akademischer Erotik wie die Architektur- und Raumformen des italienischen Architekten Franco Stella, die an der Stelle des einstigen preußischen Prachtbaues und seines zeitweiligen Nachfolgers, des Palasts der Republik der DDR, gebaut werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.