Berlin - Jeder Kneipenwirt bekommt Ärger, wenn er einen Tisch zu viel auf den Bürgersteig stellt. Oder wenn in einer Raucherkneipe Essen serviert wird. Für ein Lokal in der Rigaer Straße gilt dies anscheinend nicht – weil die Behörden massiven Ärger befürchten: die „Kadterschmiede“ in der Hochburg der Linksautonomen, der „Rigaer 94“.

Im Erdgeschoss des ehemals besetzten Hauses betreibt die linksradikale Szene seit vielen Jahren einen Treffpunkt – offensichtlich mit Getränkeausschank. „Die Kadterschmiede ist gewerberechtlich nicht angemeldet. Es besteht der Verdacht, dass es sich hier um eine erlaubnispflichtige Gaststätte handelt“, antwortete jetzt Innenstaatssekretär Thorsten Akmann (SPD) auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber. Grundsätzlich bestehe für jede Gaststätte, die alkoholische Getränke ausschenkt, die Erlaubnispflicht gemäß Gaststättengesetz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.