Was war passiert?

Etwa 300 Polizisten sollten am 22. Juni Handwerker in der Rigaer Straße 94 in Friedrichshain beschützen, die den Dachboden und zwei Flächen im Erdgeschoss leer räumten. Laut Hausverwaltung seien dabei Mängel im Brandschutz und der Verkehrssicherheit behoben worden. Zu den geräumten Bereichen gehören eine Werkstatt und die Szenekneipe „Kadterschmiede“, aber keine Wohnungen. Der Einsatz der Polizei führte zu massiven Protesten, ein Verein klagte gegen den Hauseigentümer. Er war der Ansicht, dass ihn der Eigentümer widerrechtlich zum Verlassen der Räume gezwungen habe. Die Zivilkammer des Berliner Landgerichts erklärte die Teilräumung am Mittwoch für illegal.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.