Berlin - Es war eine der gewalttätigsten Demonstrationen der letzten Jahre in Berlin. Am Abend des 9. Juli  2016 kam es nach der Teilräumung der Rigaer Straße 94 in Friedrichshain zu schweren Krawallen. Auf der „Kiezdemo gegen Verdrängung“ brannten Autos, Steine und Flaschen flogen – 123 Polizeibeamte wurden verletzt, 86 Menschen festgenommen. Seit Dienstag muss sich der erste mutmaßliche Randalierer vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.