Wer in Berlin an Autovermietung denkt, denkt an Robben & Wientjes mit dem blauen Robben-Logo. Ohne Online-Werbung und mit konstantem Preisniveau ist das Unternehmen seit fast 40 Jahren in der Hauptstadt präsent. Jetzt wurde es verkauft. Seit der Übernahme zum 28. August gehört Robben & Wientjes der Regensburger Firma und ehemaligem Konkurrenz-Autoverleih Buchbinder. 

Der Verkauf wurde von den Gründern des Berliner Autoverleihs, Dietmar Robben und Ulrich Wientjes, selbst initiiert, damit sie sich ruhigeren Zeiten zuwenden können. "Mit der Übernahme sind wir sehr zufrieden", sagt Robben am Dienstagnachmittag der Berliner Zeitung. Vor allem, da der neue Eigentümer das bisherige Robben-&-Wientjes-Geschäftsmodell und den Namen samt Logo übernimmt. Dazu gehört auch die Übernahme der zwischen 70 und 75 Mitarbeiter. "Gute Mitarbeiter", wie Robben sie beschreibt.

Für Kunden soll alles gleich bleiben 

"Buchbinder ist etwas finanzstärker als wir, was gut ist", sagt Robben, der sein Alter als weit über 60 Jahre beziffert. Eine Eingliederung des Berliner Unikats wird es unter dem neuen Eigentümer, der Carpartner Nord GmbH, also nicht geben. Für die Kunden soll alles bleiben, wie es war. Lediglich eine Möglichkeit, online Autos zu buchen, ist geplant. "Wir haben nie auf's Internet gesetzt, weil wir via Telefon immer schneller waren", sagt Robben. Offenbar würden Kunden mittlerweile aber auch gerne nachts Autos buchen, weswegen man aber natürlich mit der Zeit gehen müsse.

"In den nächsten Wochen müssen wir uns mit den internen Abläufen vertraut machen", sagt der neue Eigentümer und Geschäftsführer der Carpartner Nord GmbH, Hubert Terstappen. Eine offizielle Pressemitteilung zur Übernahme der Berliner Firma habe es nicht gegeben, da sich für Kunden nichts ändere. Pläne, mit Robben & Wientjes noch weiter zu expandieren, gebe es nicht. Das spannende für ihn sei, die Firma mit ihrem starken Lokal-Bezug so weiterbetreiben zu können, wie sie bisher geführt wurde. Die Gründer Robben und Wientjes werden Robben zufolge noch für ein halbes Jahr mitarbeiten, um das Geschäftsmodell übermitteln zu können. Danach wird erst einmal im Ruhestand entspannt. "Die letzten Jahre waren doch sehr anstrengend", so Robben.

Früher fünf D-Mark, heute 2,50 Euro

Robben & Wientjes betreibt Filialen in Kreuzberg, Prenzlauer Berg, Neukölln und Reinickendorf und wirbt damit, die Preise seit 25 Jahren nicht erhöht zu haben. Die erste "Robbe" wurde 1978 für fünf D-Mark vermietet. Ein Transporter kann heute für 2,50 Euro pro Stunde ausgeliehen werden.

Der Autoverleih Buchbinder Rent-a-Car wurde 1990 gegründet und zählt heute 130 Stationen in Städten in Deutschland, Österreich, Ungarn, der Slowakei und Norditalien. Auch an zehn Flughafenstationen kann man Buchbinder-Pkws, -Transporter, -Busse und -Lkws mieten. In Berlin gibt es bereits sechs Buchbinder-Filialen.