Berlin - Wer in der freien Szene Berlins bestehen will, der sollte flexibel sein. Die Vita von Feline Lang liest sich geradezu wie ein Musterbeispiel für diese Vielseitigkeit. Die Mezzosopranistin singt klassische Oper genauso wie argentinischen Tango und Musical, sie begründete und leitet das Ensemble „Canteatro“, mit dem sie natürlich auch auf der Bühne steht, sie betreibt mit einem Kompagnon das Musikzentrum „Musik erlaubt“, gibt dazu Unterricht in Gesang, Tanz und Sprechen und war nebenbei Kleindarstellerin im Fernsehen. Doch das alles war dem umtriebigen Multitalent noch nicht genug. Jetzt hat sie eine Band gegründet – und natürlich alle Songs getextet und entworfen.

Nur noch Gastspiele

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.