Vielen Fans von Rosenstolz macht es zur Stunde gar keinen rechten Spaß, Fan von Rosenstolz zu sein. Da haben sie fleißig das neue Album gekauft und es auf Platz Eins der Charts gehievt. Und nun das: Nach langer Band-Pause und dem Comeback im Herbst gibt es jetzt Berichte, das Berliner Erfolgsduo stehe vor dem Aus. Termine wurden abgesagt, das Management spricht von „kreativer Pause“. Bei der Plattenfirma Universal heißt es am Freitag, man sei selber überrascht von solchen Berichten, arbeite man doch derzeit fleißig an der Werbung für die zweite Single „Lied von den Vergessenen“. Bestätigen will Universal nur, dass Sängerin Anna R. an einer „akuten Stimmbandentzündung“ leide und dass zwei Fernsehauftritte abgesagt wurden – bei Carmen Nebel am 25. Februar und bei der Echo-Verleihung am 22. März.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.