Berlin - Nach dem Scheitern der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen sind die Erwartungen an ein sich abzeichnendes rot-schwarzes Bündnis hoch. "Nun muss zügig eine stabile Regierung gebildet werden", sagte am Mittwoch der Sprecher der Industrie- und Handelskammer (IHK), Bernhard Schodrowski. Ihrem Ziel, die Autobahn A 100 auszubauen, wird die IHK mit einer Regierungsbeteiligung der CDU näher kommen. Doch die Stadt müsse weitere Herausforderungen bewältigen, sagte Schodrowski: die Arbeitslosenquote halbieren, die öffentliche Verwaltung effizienter organisieren und eine vernünftige Entscheidung zur Nachnutzung des Flughafens Tegel treffen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.