Modedesigner Michael Michalsky
Foto: Berliner Zeitung/Paulus Ponizak

2019 war für Sie…

... kurz. Ich dachte neulich, das Jahr hat doch gerade erst angefangen. Ansonsten erfolgreich. Das war ein gutes Jahr.

Wer oder was wird aus dem zu Ende gehenden Jahrzehnt in Erinnerung bleiben?

Greta Thunbergs imposante Rede vor der Uno. Die gute Entwicklung meiner Firma. Die viele Arbeit, die zunehmende Gelassenheit bei mir gegenüber den Kapriolen der Weltentwicklung.

Was macht Ihnen Angst im kommenden Jahr?

Ich habe keine Angst. Ich habe Neugierde. Auf die Entwicklung Europas, ob es Greta gelingt die Widerstände der eingefahrenen Systeme zu brechen, welche spannenden Projekte auf mich zukommen.

Worauf freuen Sie sich?

Auf meine Arbeit, meine Freunde, den Sommer.

Welchen Satz möchten Sie im nächsten Jahr nicht mehr hören?

Was sind die Trends des kommenden Sommers?

Und welchen viel öfter?

Fast Fashion ist over.

Die Jugend der Welt geht für das Klima auf die Straße. Was tun Sie?

Ich lasse derzeit den CO2-Footprint meiner Firma Michalsky berechnen. Danach werden wir die ganze Firma klimaneutral stellen. Darauf freue ich mich.

Denk ich an Deutschland...

… bin ich amüsiert, denn ich will nicht in Frust verfallen.

Wenn am 31. Oktober 2020 tatsächlich der BER öffnet, werde ich…

... mich auf viele neue Verbindungen in die Welt freuen, die es bisher von Berlin nicht gab.

Ihr Willkommensgruß an Elon Musk.

Bau erst mal deine Fabrik.