Es sind bunte Comicbilder mit Helden, die schon mal in die Rollen von Asterix und Obelix schlüpfen oder plötzlich in einem absurden Vergnügungspark stehen. Und, ja: diese Bilder haben ihren Zeichner sogar über Nacht aus einem Brotjob in seinen Traumberuf katapultiert. Und doch führen sie den Leser tief hinab in die dunkelsten Abgründe der Seele des Zeichners, des Autoren, des Vaters: Fabien Toulmé.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.