Berlin - Sie galt als Symbol der S-Bahn-Krise. Als sich der Wagenmangel vor rund vier Jahren dramatisch verschärfte, wurde die direkte S-Bahn-Verbindung zwischen Grünau und Waidmannslust eingestellt. Seitdem ist die Linie S 85 außer Betrieb. Doch nun ist die Reaktivierung der mehr als 30 Kilometer langen Nord-Süd-Strecke in Sicht. „Wenn der Senat und der Verkehrsverbund zustimmen, könnten wir den Betrieb der S 85 bald wieder aufnehmen“, teilte ein S-Bahn-Manager am Freitag mit. Laut Internet-Fahrplan soll es am 10. Juni losgehen. „In den nächsten Tagen wird über eine Bestellung entschieden“, bestätigte Hans-Werner Franz, Chef des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB).

Die S 85 ist die letzte S-Bahn-Linie, die noch nicht wieder verkehrt. Weil ihr der Betrieb jährlich eine halbe Million Euro vom Land sichert, wollte die S-Bahn die Verbindung schon mehrmals wiederbeleben – zuletzt zum 4. Juni, dann zum 10. Dezember 2012. Doch Senat und VBB lehnten stets ab, weil es an Wagen mangelte. Inzwischen hat sich die verfügbare Flotte weiter vergrößert. Im Durchschnitt seien täglich fast 1040 Wagen im Einsatz, hieß es bei der S-Bahn. Die 24 Wagen, die für die S 85 benötigt werden, stünden seit einem Monat bereit.