Experten der Deutschen Bahn (DB) untersuchen, warum sich auf der Stadtbahn in der Berliner Innenstadt am Mittwoch innerhalb von wenigen Stunden drei Schienenbrüche ereignet haben. Es ist eine Häufung, die niemand erwartet hat und die Experten Rätsel aufgibt. In allen drei Fällen war die S-Bahn-Strecke betroffen, die erst im Sommer aufwändig saniert worden ist.

Der erste Schienenbruch wurde am Morgen in der Nähe des S-Bahnhofs Tiergarten festgestellt. Kurz vor 11 Uhr meldete die S-Bahn einen zweiten Schienenbruch, diesmal im Bereich des S-Bahnhofs Friedrichstraße. Nicht einmal eine Stunde später brach eine S-Bahn-Schiene am S-Bahnhof Jannowitzbrücke. In allen drei Fällen kam es zu erheblichen Störungen des S-Bahn-Verkehr auf der Ost-West-Trasse.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.