Berlin - Der S-Bahnverkehr auf der S1 im Norden Berlins war am Dienstagmorgen knapp vier Stunden gestört. Grund dafür waren länger als geplant dauernde Bauarbeiten, wie die S-Bahn Berlin GmbH mitteilte. Deshalb mussten zwischen den Bahnhöfen Schönholz und Frohnau zeitweilig Busse statt Bahnen eingesetzt werden. Dadurch verlängerten sich die Fahrzeiten im Berufsverkehr erheblich.

Andere Bauarbeiten sorgen dagegen weiterhin für Veränderungen im S-Bahnnetz. So halten die Züge der S5, S7 und S75 in Richtung Hauptbahnhof bis zum Montag (29. Juli) nicht am S-Bahnhof Zoologischer Garten. Bis zum 5. August fahren auf den Linien S41, S42, S45, S46 und S47 zwischen den Bahnhöfen Schöneberg und Bundesplatz Busse statt Bahnen. Zwischen Südkreuz und Schöneberg pendeln die S-Bahnen. (dpa)