Ein Mann hat am S-Bahnhof Greifswalder Straße Reisende fotografiert und mit einem Messer bedroht. Am Mittwochmittag fotografierte und filmte ein 46-Jähriger Mann wartende Reisende auf dem Bahnsteig. Ein 35-Jähriger stellte ihn daraufhin zur Rede. Plötzlich zog der Mann, der sich in Begleitung seiner Mutter befand, ein Jagdmesser aus seinem Hosenbund. Er bedrohte den 35-Jährigen sowie zwei 13-jährigen Mädchen. Die Teenager flüchteten vom Bahnsteig und alarmierten die Polizei. Der 35-Jährige stieg in die nächste S-Bahn und verließ diese gemeinsam mit dem 46-Jährigen und seiner 71-jährigen Mutter am S-Bahnhof Storkower Straße.

Bundespolizisten nahmen den Tatverdächtigen in der Nähe des Bahnhofs vorläufig fest. Das Messer fanden die Beamten in der Handtasche der 71-Jährigen und stellten es zusammen mit dem Mobiltelefon sicher. Die Bundespolizei leitete gegen den Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung ein und lieferten ihn auf ärztlichen Rat in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses ein. (BLZ)