S7 in Ahrensfelde: Sicherheitsleute gehen auf Obdachlosen los

Sicherheitsmitarbeiter  haben in der S7 in Ahrensfelde einen Obdachlosen geschlagen. Laut Polizei habe der 34-jährige Pole am Montagabend in der Bahn geschlafen, als er von den beiden Sicherheitsleuten geweckt wurde. Mehrere Zeugen sollen gesehen haben, wie einer der Männer dem Obdachlosen mit der Faust ins Gesicht schlug. Sein Kollege habe das Opfer danach zu Boden geschubst. 

Die Bundespolizei stellte die beiden Sicherheitsleute und nahm ihre Personalien auf. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Beide gehören zum Sicherheitsunternehmen Securitas, das von der S-Bahn beauftragt wird.

Der 34-Jährige zog sich Verletzungen am Knie und Gesicht zu.  Eine medizinische Behandlung lehnte er jedoch ab. (BLZ)