Berlin - Der auch als „Langer Lulatsch“ bekannte Berliner Funkturm ist seit Montag wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Für neun Wochen - bis zum 10. September - können weder das Restaurant in 55 Metern Höhe noch die Aussichtsplattform in 126 Metern Höhe besucht werden, wie ein Sprecher der Messe Berlin am Montag sagte.

Die 400 Tonnen schwere Stahlkonstruktion wird turnusmäßig in jedem Jahr einer Kur unterzogen. In diesem Sommer wird etwa der Rostschutz des Eisenbaus teilweise erneuert, auch neuer Lack soll drauf. Zudem wird der Aufzug einer Inspektion unterzogen.

Der Sendemast war zur dritten Internationalen Funkausstellung (IFA) 1926 nach zwei Jahren Bauzeit in Betrieb genommen worden. Das 150 Meter hohen Wahrzeichen auf dem Charlottenburger Messegelände funkt aber schon lange nicht mehr. (dpa)