Berliner Sicherheitsbehörden haben am Montag ein weiteres Mitglied der Groß-Familie A. in Dänemark festnehmen lassen. Nachdem Oberhaupt Arafat A. bereits am vergangenen Dienstag verhaftet wurde, sitzt jetzt auch sein Bruder Yasser vorerst hinter Gittern. Er wurde per Haftbefehl gesucht. Yasser soll gemeinsam mit seinem Bruder Arafat unter anderem geplant haben, die Kinder des Musikers Bushido zu entführen.

Der Mann sei „dringend verdächtig, Verbrechen zum Nachteil von Familienangehörigen Bushidos“ geplant zu haben, teilten die Ermittlungsbehörden mit. Mona Lorenz von der Berliner Staatsanwaltschaft sagte dieser Zeitung, dass es dabei konkret um „räuberische Erpressung“ und „schwere Körperverletzung“ gehe. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.