Freunde einer Offenhaltung des Flughafens Tegel müssen tapfer sein, wenn sie Reiner Geulen zuhören. Der renommierte Verwaltungsrechtler, seit vier Jahrzehnten in Berlin aktiv und oft schon in Fragen des Luftverkehrsrechts für das Land engagiert, liegt mit seiner Meinung zwar auf der bekannten Linie des rot-rot-grünen Senats. Aber so deutlich und so klar begründet war sie bisher kaum zu hören: „Jedes Szenario, den Flughafen Tegel offen zu halten, ist nach Maßstäben praktischer Vernunft ausgeschlossen“, sagte Geulen. Dies ergebe sich „unwiderlegbar“ aus einem Kurzgutachten, das er im Auftrag der Justizverwaltung verfasst hat und am Mittwoch vorstellte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.