An Namen fehlt es nicht. Als mögliche Nachfolger für den wegen hinterzogener Steuern zurückgetretenen Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz kursierten schon etliche. Der Chef der Berliner Kulturprojekte GmbH Moritz van Dülmen beispielsweise, ein alerter Kulturmanager und Luftikus, dem jede Bodenhaftung in der Berliner Politik fehlt. Oder Björn Böhning, der Chef der Senatskanzlei, der das Kulturstaatssekretärsamt derzeit kommissarisch ausübt. Böhning fehlt es umgekehrt an Bodenhaftung in der Kultur, sieht man mal davon ab, dass der Coldplay-Fan sich für die Berliner Musik- und Clubszene stark macht und das Musikboard Berlin aus der Taufe hob.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.